Sie sind hier: Aktionen / K.W.s Curry König
 

K.W.s Curry König

Der Klassiker in der Pommesbude

Currywurst hat ohne Soße und Pommes schon um die 400 Kalorien – und ist trotzdem sowas wie ein Nationalgericht in Deutschland. Ursprünglich aus Berlin stammend, hat sie sich ihren Weg auch bis an den Niederrhein gebahnt. Mittlerweile gibt es alle möglichen Kreationen: Currywust aus Bratwurst, aus Brühwurst, Riesencurrywurst, mal schärfer und mal milder. Genau aus diesem Grund stellen wir nun die Frage:

Sie haben entschieden!

Wo haben Sie die beste Currywurst aller Zeiten gegessen? Oder machen Sie diese sogar in Ihrem eigenen Restaurant oder Imbiss? Fast 400 Einsendungen mit Imbiss-Vorschlägen haben uns erreicht. Wir haben sie ausgezählt und eine Top 10 aus den am häufigsten eingereichten Vorschlägen erstellt.

Über 15 Tausend Stimmen

Darunter haben Sie für Ihren Lieblingsimbiss abgestimmt - über 15000 Stimmen wurden abgegeben. Bei den fünf Imbissen mit den meisten Stimmen schauen wir nun selbst vorbei: Geworden sind es Conny's Snackbar aus Dinslaken, der Gourmet-Imbiss Bagfiz aus Xanten, der Imbiss-Grill Obrighoven und Berny's Cook aus Wesel sowie die Alte Molkerei aus Brünen. Unsere Aufgabe ist es jetzt zu probieren und den Gewinner herauszuschmecken. Ihm winkt die Auszeichnung als „K.W.s Curry König“ – vielleicht wird es ja auch eine "K.W.s Curry Königin"!

Jetzt geht's um die Wurst

Unsere Check-Liste 

Wenn's um Essen geht, dann ist alles immer Geschmackssache. Um die Currywurst-Bewertungen vergleichbarer zu machen, haben wir deswegen eine Check-Liste erstellt. Darauf befinden sich neun unterschiedliche Kriterien, die wir unter die Lupe nehmen. Natürlich ganz wichtig: Geschmack der Soße und  Geschmack der Wurst - diese Kategorien bewerten wir unabhängig voneinander. Als drittes checken wir die Konsistenz der Wurst. Außerdem ist es wichtig, woher die Wurst kommt, ihr Ursprung: regional, bio oder Massenabfertigung? Da das Auge immer mitisst, spielt auch die Optik und die Anrichtung der Wurst eine Rolle. Ist der Preis gerechtfertigt für das, was wir zu essen bekommen? Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ebenfalls ein Punkt, den wir überprüfen. Unser siebtes Kriterium ist der Service: Sind die Mitarbeiter freundlich? Wie lange dauert es, bis das Essen nach der Bestellung fertig ist? Auch der Imbiss an sich geht mit in unsere Bewertung ein. Zum Schluss wird noch einmal der Gesamteindruck, den wir nach unserem Besuch haben, zusammengefasst. Außerdem testen wir die Wurst immer mindestens zu zweit,  damit man sich untereinander abstimmen kann.

In jeder Kategorie kann ein Imbiss Punkte auf einer Skala von eins bis zehn erhalten. Diese werden hinterher zusammengerechnet, so kann ein Imbiss maximal 90 Punkte bekommen. Derjenige, der am Ende unseres Tests die meisten Punkte erhält, den erwartet der Titel: K.W.s Curry König.

07. März: Berny's Cook, Wesel

Der erste Check

Los geht unsere Suche nach dem Curry König in Wesel - bei Berny's Cook. Der Imbiss liegt im Gewerbegebiet am Schornacker und bietet sogar Duschen für die LKW-Fahrer an, die dort Rast machen. Eine Currywurst kostet 2,50 € und ein Menü mit Currywurst, Pommes und einem 0,2-Getränk gibt es für 4,95 €. Wir haben direkt beides getestet - und sind insgesamt überzeugt. Die Wurst schmeckt würzig, ist außen knackig und von innen angenehm weich. Wir haben zwei scharfe Currywürste bestellt, die sind uns leider noch etwas zu mild. Das Besondere: Wenn man die Wurst vor Ort isst, dann bekommt man sie am Stück, ungeschnitten. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und zur Mittagszeit bekommt man einen Paiger: ein kleines Gerät, das vibriert sobald die Bestellung abholbereit ist. So muss man nicht die ganze Zeit an der Theke stehen. Berny's Cook kommt in unserer Gesamtwertung auf 75 von 90 erreichbaren Punkten - ein guter Start!

Eindrücke von Berny's Cook

   Seite 1 von 1   
08. März: Alte Molkerei, Brünen

Test-Tag 2

Wieder geht es um die Wurst: Dieses Mal sind wir in Brünen - in der Alten Molkerei. Bestellt haben wir zwei Currywürste, ohne alles. Serviert wird unser Essen schon nach maximal fünf Minuten Wartezeit - super Service! Angerichtet auf einem  weißen Teller mit Currypulver, dazu gibt es Toastbrot. Das ist besonders praktisch: In der Alten Molkerei kann man sich seine Wurst nämlich mit sieben unterschiedlichen Schärfegraden bestellen und immer nachwürzen lassen. Wir haben uns für Schärfegrad drei und sieben entschieden - da tat das Toastbrot im Nachhinein doch ganz gut. Die Wurst kommt hier vom Großhändler, die Soße schmeckte im Nachgang lecker fruchtig. Einzig die Konsistenz der Wurst finden wir so mittelmäßig. Der Grund dafür: Die Wurst wird maschinell geschnitten und so fehlte an einigen Stückchen die leckere, knackige Pelle. Insgesamt hat uns die Wurst in der Alten Molkerei aber überzeugt. Hier kann man in gemütlicher Atmosphäre sitzen, es erinnert von der Einrichtung nichts an einen Imbiss. In der Gesamtwertung vergeben wir 77 von 90 erreichbaren Punkten - eine echt gute Leistung.

Fotos der Alten Molkerei

   Seite 1 von 1   
09. März: Conny's Snackbar, Dinslaken

Unsere dritte Currywurst gibt's in Conny's Snackbar in Dinslaken. Der Imbiss wirkt vom ersten Eindruck her erst einmal in die Jahre gekommen: Dunkle Fliesen, viel Deko, ältere Möbel. Es gibt einige Tische zum Sitzen – wie in einem klassischen Imbiss. Das Highlight hier: Es gibt sechs unterschiedlich scharfe Soßen. Wir entscheiden uns für Schärfegrad 3 und 4 – schmecken da aber leider keinen Unterschied. Überzeugen kann auf jeden Fall der Service: Die Wurst steht super schnell auf  unserem Tisch und ist geschmacklich echt gut. Knackige Pelle, innen weich. Sie kommt vom Großhandel, das Soßenrezept hat der Inhaber Conny selbst kreiert. Der ist übrigens eine echte Type, seit 20 Jahren arbeitet er voller Leidenschaft in seinem Imbiss, ist mit allen Kunden per du. Total freundlich und voller Herzblut, sogar Currywurst-Partys gibt's bei ihm. Eine Wurst kostet 2,40 €. Leider finden wir den Imbiss nicht so einladend und auch die Anrichtung der Wurst überzeugt uns nicht – daher 69,5 von 90 erreichbaren Punkten.

Fotos von Conny's Snackbar Dinslaken

   Seite 1 von 1   
09. März, Imbiss-Grill Obrighoven

Der Imbiss-Grill Obrighoven wirkt von außen sehr einladend: Man kann bei schönem Wetter draußen sitzen und es gibt ein schlichtes, rotes Design – in diesem sind die T-Shirts, Wände und Menütafeln gehalten. Einheitlich und modern: Das kann uns schon einmal überzeugen. Die Currywurst kostet 2 €, das ist bisher der günstigste Preis. Serviert wird die Wurst auf einem weißen Teller, aber nicht dekoriert mit z.B. Currypulver. Die Möglichkeit eine schärfere Wurst zu bestellen wurde uns erst nach unserer "Enttarnung" angeboten – das finden wir sehr schade. Die Soße schmeckte fruchtig und auch die Wurst war schön knackig. Ansonsten war der Service freundlich und die Wurst wurde schnell serviert. Dafür 68,5 von 90 erreichbaren Punkten.

Fotos des Imbiss-Grills Obrighoven

   Seite 1 von 1   

10. März: Gourmet-Imbiss Bagfiz, Xanten

Die letzte Wurst


Es ist vollbracht! Die letzte Wurst haben wir in Xanten probiert, im Gourmet-Imbiss Bagfiz. Der liegt direkt am Xantener Bahnhof. Anonsten erinnert hier nichts an einen klassischen Imbiss - ein wirklich schönes Ambiente. Sehr hell und modern eingerichtet, in einem Raum läuft sogar Lounge-Musik und ein kleines Feuer flackert in der Mitte des Raumes. Die Currywurst kann uns ebenfalls überzeugen: Wir haben uns für die klassische Rostbratwurst für 2,45€ und die Xantener Currywurst für, eine Krakauer-Wurst, entschieden. Beide Würste schmecken uns gut - und sie kommen vom Metzger aus der Region. Die Soße schmeckt sehr fruchtig und tomatig. Angerichtet wird die Currywurst in einer Porzellanschale, garniert mit Currypulver - Chillipulver gibt es für die Schärfe in einem Schälchen dazu. Hier kann man super essen. Dafür gibt es von uns insgesamt 78,5 Punkte von 90 erreichbaren Punkten. Damit ist der Gourmet-Imbiss Bagfiz unser Spitzenreiter: K.W.s Currykönig!

Fotos aus dem Gourmet-Imbiss:

   Seite 1 von 1   

Weitersagen und kommentieren