Sie sind hier: Themen / Sparen beim Online-Shopping
 

Sparen beim Online-Shopping

Gerade jetzt kurz vor Weihnachten gibt es schon die ein oder andere Sache, die man gerne im Internet bestellen möchte. Diese Tipps können Ihnen dabei helfen, dabei noch ein paar Euro zu sparen.

Diese Tricks helfen

Preise beobachten

Die Preise im Internet bleiben selten über einen langen Zeitraum gleich. Wer sparen möchte, sollte die Preisentwicklung also genau im Auge haben. Preismonitore können dabei helfen - Beispiele dafür sind idealo oder spottster. Hier können Sie ein Produkt und Ihren Wunschpreis angeben - der Preismonitor beobachtet den Preis und informiert Sie per Mail, sobald Ihr Wunschpreis erreicht ist. Dieser Service ist kostenlos. Erstellt man sich dafür eine kostenlose, weitere E-Mail-Adresse, kann man verhindern, dass die persönlichen Daten abgegriffen und verknüpft werden.

Nach Gutscheincodes suchen

Viele große Versandhäuser bieten kostenfreie Gutschein-Codes an. Mit diesen bekommt man teilweise kostenlosen Versand, spart einige Euro oder einige Prozent des gesamten Einkaufs. Diese Codes sind in der Regel an keine weiteren Bedingungen geknüpft sind (hierfür bitte gründlich die Hinweise lesen). Durch das Angebot wollen die Versandhäuser meistens neue Zielgruppen ansprechen. Einfach vor der Bestellung nach dem Stichwort "Rabattcode"/ "Gutscheincode" in Kombination mit dem gewünschten Anbieter suchen - oder sich durch eine der Anbieterseiten klicken, ein Beispiel dafür ist sparwelt.

Im Einkaufswagen warten

Manchmal hilft es, einen Artikel in den Einkaufswagen zu legen und nicht direkt zu bestellen. Der Anbieter wird dann "nervös", fragt sich, wieso die Bestellung nicht abgeschlossen wird und vergünstigt das Produkt. 

Cookies ausstellen

Sogenannte Cookies speichern ab, was man sich im Internet ansieht - und können dadurch auch den Preis beeinflussen. Ursula Möllmann von der Verbraucherzentrale in Wesel rät daher, Cookies abzustellen - desto mehr Cookies, desto gläserner wird man im Internet. Einzelne Informationen können auch verknüpft werden. Sucht man beispielsweise häufig nach einem Flug nach Paris zu einem gewissen Datum, kann es sein, dass der Preis dadurch steigt - weil man den Eindruck hinterlässt, dass man ganz dringend nach Paris möchte.

Endgerät beachten

Dies gilt gerade bei der Buchung von Flügen oder Hotelzimmern. Diese sollte man nicht mit mobilen Endgeräten, also dem Smartphone oder Tablet buchen, da dort die Preise höher sein können. Der Grund dafür ist einfach: Der Anbieter schließt aus dem Gerät, dass man unterwegs und vielleicht sogar schon vor Ort ist. In so einer Situation zahlt man dann ja gegebenenfalls auch den höheren Preis, weil man es eilig hat.


Weitersagen und kommentieren
...loading...