Sie sind hier: Themen / WhatsApp-Lesebestätigungen
 

WhatsApp führt Lesebestätigungen ein

WhatsApp zählt zu den beliebtesten Messengern weltweit – überrascht die Nutzer aber mit einer teilweise unerwünschten Funktion.

WhatsApp, das ist neben Facebook immer noch der am weitesten verbreitete Messenger. Über 600 Millionen Nutzer auf der ganzen Welt nutzen den Dienst – und bemerken seit Kurzem vielleicht schon eine Veränderung: Die kleinen Häkchen unter den Nachrichten werden jetzt blau.

Lesebestätigungen ohne Nachfrage aktiviert

Das sind die neuen Lesebestätigungen. Bisher stand ein Haken dafür, dass das Smartphone die Nachricht versendet hat. Der zweite Haken stand dafür, dass das Ganze auf dem Handy des Empfängers angekommen ist. Und wenn diese beiden Häkchen jetzt von grau zu blau wechseln, weiß man, dass die Nachricht vom Empfänger gelesen wurde. So weit, so praktisch. Allerdings könnte die Funktion gerade für Beziehungen und Freundschaften ein dicker Killer sein: Warum antwortet die Freundin nicht mehr, hat der beste Freund keinen Bock, sich mit mir zu unterhalten?

Färben sich die Häkchen blau, hat der Empfänger die Nachricht gelesen. (Foto: Radio K.W.)

Konflikte vorprogrammiert

Das ist der springende Punkt: Man ist jetzt genötigt, nun direkt – also unmittelbar nach dem Lesen – auf alle Nachrichten zu antworten, auch wenn man gerade vielleicht etwas Dringenderes zu tun hat. Ansonsten reagieren manche Chat-Partner womöglich eingeschnappt. und so wird der WhatsApp-Zwang noch verstärkt, man ist nicht nur 24 Stunden erreichbar, sondern hat auch den Druck sofort und jederzeit zu antworten. Kritik gibt's im Netz vor allem deshalb, weil man diese Lesebestätigungen in WhatsApp nicht abschalten kann und sie unangekündigt quasi über Nacht aktiviert wurden. Die Rede ist in sozialen Netzwerken vom "Stalking 2.0" und es wird gemunkelt, dass durch die WhatsApp-Übernahme durch Facebook daran Schuld ist, dass diese "Stalking"-Funktionen jetzt nachgerüstet werden.

Mitbewerber bieten Abschalten von Stalking-Funktionen

Zwar ist WhatsApp der meistgenutzte Messenger, trotzdem gibt's Alternativen mit einem ähnlichen Funktionsumfang: Threema beispielsweise, die verschlüsselte Alternative, bietet das Abschalten der Lesebestätigungen an. Auch bei Apples iMessage kann man der "Gelesen"-Meldung den Hahn abdrehen. Wer bei WhatsApp keine Lesebestägungen will, dem bleibt nur, das Programm vom Smartphone zu verbannen.

Blaue Haken deaktivieren – Update ist da

Mittlerweile gibt es eine neue Version von WhatsApp, in der sich die blauen Häkchen deaktivieren lassen. In den Einstellungen innerhalb von WhatsApp können unter dem Punkt "Datenschutz" die Lesebestätigungen abgestellt werden – man sieht im Gegenzug auch nicht, wenn jemand die eigens versendeten Nachrichten gelesen hat. Das Update ist derzeit (Stand: November 2014) noch nicht über reguläre App Stores verfügbar. Nur wenn man direkt bei WhatsApp die Installationsdatei herunterlädt und dann auf das Smartphone übertragt und installiert, wird die neue Funktion sichtbar.

> Download der neuen App-Installationsdatei direkt bei WhatsApp


Weitersagen und kommentieren
...loading...