Sie sind hier: Themen / Wir haben den Kreis zum Fressen gern
 

Wir haben den Kreis Wesel zum Fressen gern

Wir haben den Kreis Wesel zum Fressen gern! Und weil das so ist, testen wir bei Radio K.W. eine Woche lang regionale Produkte – aus dem Kreis, für den Kreis.

Übersicht

Sie wollen wissen, welche Köstlichkeiten direkt aus dem Kreis kommen? Auf unserer Karte finden Sie eine Übersicht. So sehen Sie ganz einfach, welche Produkte es wo bei Ihnen in der Nähe gibt.

Die Suche nach Essen

Ein Ausflug in die Natur 

Auf der Suche nach Köstlichkeiten haben Marc und Lena einen Ausflug in die Natur gewagt: Mit einem Ratgeber ging es ab in den Wald. Gefunden haben sie einige Pilze, bei denen sie aber lieber vorsichtig waren. Gegessen haben sie dann nur ein paar übrig gebliebene Brombeeren - da konnten sie sicher sein, dass die nicht giftig sind. 

Kräuter, Kräuter, Kräuter

Vieles wächst natürlich auch in der Natur. Da die Suche aber zu lange dauerte, verschlug es Marc und Lena in den Kräutergarten des Archäologischen Parks in Xanten. Von Majoran über Salbei bis Koriander - dort findet man einige Spezialitäten. Wie die Kräuter schmecken? Das haben die beiden natürlich getestet - sehen Sie selbst:

 

 

   Seite 1 von 1   
Kochen im Sender

Salz aus der Region

Natürlich kochen wir in unserer Aktionswoche auch selbst. Und was sind schon Gerichte ohne Gewürze? Richtig, sie schmecken meistens nur halb so gut. Daher haben wir unsere Reporterin Meike losgeschickt, um uns ein schmackhaftes Gewürz aus der Region zu besorgen: Sie ist zu ESCO nach Rheinberg gefahren - in der Hand einen kleinen Salzstreuer und hat uns eine Portion Salz besorgt. Sehen Sie selbst:

   Seite 1 von 1   
Auf dem Tinthof

Einkauf

Für ein paar frische Zutaten waren wir im Bauernlädchen auf dem Tinthof in Spellen. Landwirt Christian Hülsermann hat uns Käse, Kartoffeln und Öl verkauft - selbstverständlich aus der Region. Den Käse stellt er, neben vielen weiteren Milchprodukten, sogar selbst her. 

Feld pflügen

Eines seiner Felder pflügten da gerade Kinder der Dinslakener Waldorfschule. Nächstes Jahr werden sie dort ernten können - im Anschluss soll damit in der Kriemhild Mühle in Xanten selbst Brot gebacken werden (das haben wir übrigens auch gemacht, wie Sie weiter unten sehen).

   Seite 1 von 1   
Brötchen backen

Regionales Brot

Das gibt es seit 1992 in der Kriemhild Mühle in Xanten. Mit frischem Korn vom Niederrhein wird dort Vollkornmehl hergestellt - gemahlen und anschließend direkt verarbeitet: Zum Beispiel für Brot, Brötchen, Kuchen und Kekse.

Halloween-Brötchen

Wir haben Bäckermeister und Windmüller Rolf Peter Weichold an der Mühle getroffen. Er hat uns eine kleine Einführung ins Backen gegeben. Entstanden sind schaurig-schöne Halloween-Brötchen: Grusel-Gesichter, Gespenster und kleine Monster. Sie wollen das Ganze nachbacken? Ein Anleitungsvideo mit dem Grundrezept finden sie unter der Foto-Galerie. 

   Seite 1 von 1   
Sie haben noch Tipps?
*
*
*
*
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken. CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr.

Weitersagen und kommentieren
...loading...