Bahn sperrt Strecken in der Region in den Herbstferien

Zugpendler müssen sich im Oktober umstellen: Die Bahn nutzt die Herbstferien, um auch im Ruhrgebiet Gleise, Weichen und Haltestellen zu erneuern - hier gibt es die Infos.

© anjajuli - Fotolia

Die Deutsche Bahn hat in den Herbstferien einiges vor: An vielen Stellen in Nordrhein-Westfalen stehen Sanierungen auf dem Streckennetz an. Gerade, wer in Richtung Ruhrgebiet unterwegs ist, muss sich deswegen auf Veränderungen einstellen. Es kommt zu gesperrten Strecken und Zugausfällen, erklärt ein Bahnsprecher. Betroffen sind der Regional- und S-Bahn-Verkehr - wir fassen zusammen, wo in der Region gearbeitet wird.

  • 1700 Schwellen und 17 Weichen sollen Arbeiter auf der Strecke des RE42 zwischen Mönchengladbach und Münster überholen. Hier investiert die Bahn den Angaben nach zehn Millionen Euro. In den Herbstferien werden die Züge zwischen dem Duisburger und Gelsenkirchener Hauptbahnhof über Oberhausen umgeleitet. Außerdem entfallen die Halte in Mülheim und Essen Hauptbahnhof. Es wird laut Bahn ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.
  • Für Pendler zwischen Ruhrgebiet und Rheinland: Vom 11. bis zum 25. Oktober fällt die S6 zwischen Essen Hauptbahnhof und Düsseldorf-Derendorf aus. Die Züge aus Richtung Köln sollen nach Düsseldorf-Unterrath umgeleitet werden und von dort aus bis zum Düsseldorfer Flughafen fahren. Grund dafür sind Arbeiten am Bahnhof Hösel in Ratingen. Zwischen Essen und Düsseldorf-Unterrath fahren Busse als Ersatz.
  • Vereinzelte Zugausfälle müssen Bahnpendler auch auf den Linien S1 und S3 zwischen Bochum und Essen hinnehmen. Zwischen 7. und 28. Oktober werden auf der Strecke Weichen erneuert und Gleise immer wieder gesperrt.
skyline
ivw-logo