Bahnübergang in Dingden wird für Autos erst einmal gesperrt

Nach dem tödlichen Unglück am Bahnübergang in Dingden soll dieser jetzt zunächst für Autofahrer gesperrt werden. Drei Menschen waren hier im April ums Leben gekommen.

© Markus Joosten / WAZ FotoPool

In Hamminkeln-Dingden soll der Bahnübergang Lankernbrok für Autofahrer gesperrt werden, bis er technisch gesichert ist. Das hat gestern eine Kommission aus Stadt, Polizei und Bahn bei einem Treffen vor Ort beschlossen. Hier waren im April drei Menschen bei einem Unfall gestorben. Im selben Monat konnten laut Abellio außerdem zwei Mal nur Notbremsungen Unfälle verhindern. Autofahrer sollen künftig einen Umweg von zwei Minuten in Kauf nehmen. Radfahrer und Fußgänger kommen aber weiter durch. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo