Berufsverkehr bleibt für Autopendler im Kreis eine Qual

Autopendler ins Ruhrgebiet müssen im Berufsverkehr viel Zeit einplanen. Pro halbe Stunde müssen sie laut TomTom in der Regel nochmal eine Viertelstunde Stau draufrechnen.

© Tim Mueller-Zitzke - fotolia

Wer mit dem Auto zur Arbeit fährt, muss bei uns in der Region fast 50 Prozent mehr Zeit einplanen. Laut Analyse der Navi-Firma TomTom kommen hier im Berufsverkehr auf jede Stunde nochmal 24 Minuten drauf. Letztes Jahr standen Autopendler im westlichen Ruhrgebiet damit vier Tage und sieben Stunden im Stau. In Düsseldorf oder Köln sieht es aber noch heftiger aus. Da kommen im Vergleich zu uns pro Jahr nochmal etwa fünf Stunden drauf. Im bundesweiten Negativ-Ranking konnte sich unsere Region verbessern - von Platz 12 auf Platz 17.

skyline
ivw-logo