Brandserie: 14 Autos brennen am Morgen im Duisburger Süden

Am frühen Sonntagmorgen haben im Duisburger Süden 14 Autos gebrannt. Über 50 Feuerwehrleute waren im Einstatz. Die Polizei sucht Zeugen.

© benekamp - Fotolia

Mit einer Brandserie hatte die Feuerwehr am frühen Morgen in Duisburg zu tun. In den Stadtteilen Buchholz und Großenbaum waren gegen kurz nach 4 Uhr insgesamt 14 brennende Autos entdeckt worden. Die Feuerwehr war mit über 50 Einsatzkräften vor Ort, um die Brände zu löschen. Wieso die Autos brannten, ist bislang noch nicht klar. Sie wurden alle zur Untersuchung der Brandursache sichergestellt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts auf Brandstiftung. In dem Bereich wurde der Einsatz von Streifenwagen erhöht. Wer etwas beobachtet hat oder Hinweise geben kann, soll die Polizei Duisburg kontaktieren.

Nicht die erste Autobrand-Serie in Duisburg

Seit Dezember hat die Polizei auch im Duisburger Norden mit einer Brandserie zu tun. Unbekannte Täter hatten vor allem im Bereich der Goerdelersiedlung mehrere Autos angezündet. Bislang gibt es sieben Fälle und 15 beschädigte Autos. Dabei geht die Polizei davon aus, dass es sich um einen Racheakt handelt. Bei dem Brandstifter könne es sich um eine Person handeln, die sich von den öffentlichen Instituitionen in Duisburg ungerecht behandelt fühlt. Die Staatsanwaltschaft hat für sachdienliche Hinweise eine Belohnung von 2000 Euro ausgeschrieben.

skyline
ivw-logo