Chlor im Dinslakener Trinkwasser

Im Dinslakener Trinkwasser sind vereinzelt Keime entdeckt worden. Seit gestern mischen die Wasserwerke deshalb Chlor bei. Die Ursache muss noch erforscht werden.

In Dinslaken muss das Trinkwasser aktuell mit Chlor versetzt werden. Bei einer Routinekontrolle waren vereinzelt Keime gefunden worden. Das Wasser kann aber weiter unbedenklich genossen werden, sagen die Dinslakener Wasserwerke. Chlordioxid werde auch in der Lebensmittelbranche eingesetzt und beeinträchtige nicht die Qualität. Wielange es im Trinkwasser bleiben muss, ist unklar. Erst muss herausgefunden werden, was die Keimbelastung verursacht hat.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo