Dinslaken saniert Sportanlage an der Voerder Straße

Dinslaken will ordentlich Geld in marode Sportanlagen stecken. Heute startet die erste von fünf geplanten Sanierungen.

© FUNKE Foto Services

In Dinslaken beginnt heute das Großprojekt Sportanlagen. In den nächsten Jahren will die Stadt fünf Anlagen auf Vordermann bringen. Der erste Spatenstich ist heute Nachmittag an der Voerder Straße. Unter anderem bekommt der Sportplatz neuen Kunstrasen, Trainingsbeleuchtung und neue Leichtathletik-Anlagen. Danach folgt der Umbau der Dorotheenkampfbahn. Bis 2023 sollen die Arbeiten dauern, die Stadt plant mit 12 bis 14 Millionen Euro. Von der Modernisierung profitieren nicht nur die ansässigen Vereine, sondern auch die umliegenden Schulen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo