Duisburger Hafen schlägt weniger Güter um

Im ersten Halbjahr ging gab es ein insgesamt ein deutliches Minus. Weiterhin gut läuft aber das China-Geschäft.

© Sven Weber - Fotolia

Die Wirtschaft kühlt sich ab und das bekommt auch der Duisburger Hafen zu spüren. Der Hafenbetreiber duisport hat jetzt die Bilanz für die ersten sechs Monate 2019 vorgelegt - unter dem Strich wurden fünf Prozent weniger Güter umgeschlagen als 2018. Die Gütermenge sank von 32,6 auf 31 Millionen Tonnen. Stabil ist das Geschäft mit China. Jede Woche fahren 35 Züge zwischen Duisburg und China.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo