Duisburger Polizei löst illegale Party mit 17 Leuten auf

Nicht überall halten sich die Menschen an die neuen Auflagen zur Eindämmung des Coronavirus. In Duisburg musste die Polizei eine Party mit 17 Menschen auflösen.

© lev dolgachov - stock.adobe.com

In Duisburg hat die Polizei eine illegale Feier in einer Gaststätte aufgelöst. In der Nacht zum Mittwoch hatten sich 17 Personen getroffen. Teilweise versteckten sich die Teilnehmer in den Waschräumen oder im Keller hinter Leergut vor der Polizei. Der Polizei sagten sie: Von einem Feier-Verbot hätten sie nichts gewusst. Einer der Gäste war besonders uneinsichtig, er musste mit auf die Wache. Unter den Teilnehmern war auch der Beitreiber der Gaststätte - auf ihn kommen 5.000 Euro Bußgeld zu. Wegen der Größe der Gruppe gilt diese Versammlung sogar nicht nur als Ordnungswidrigkeit, sondern als Straftat. Für Treffen in Gruppen ab 10 Personen kann es eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren geben.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo