Ein Jahr "Fridays-for-Future"-Protest

Die schwedische Schülerin hat am heutigen Freitag vor einem Jahr mit ihrem Klimaschutzprotest Schlagzeilen gemacht. Seit dem folgen ihr Woche für Woche Schüler auf der ganzen Welt. Auch bei uns im Kreis Wesel.


© Radio K.W.

An diesem Freitag (23.08.) vor genau einem Jahr hat mit dem Protest von einer Schülerin in Schweden der Klimaschutzprotest "Fridays for Future" angefangen. Seit dem gingen von Woche zu Woche mehr Schüler freitags zum Demonstrieren auf die Straße. Bei uns vor allem aus Dinslaken, Moers, Neukirchen-Vluyn, Wesel und Xanten. Mehrere Gruppen aus NRW sind heute Mittag zum Ferienende am Düsseldorfer Flughafen dabei. Sie demonstrieren für eine Verkehrswende.

Auswirkungen der Friday-For-Future-Demos

Laut ARD Deutschland Trend bringt das bisher kaum was: Sieben von zehn Deutschen haben ihre persönliche Einstellung zu Klima- und Umweltfragen aufgrund von Greta Thunberg und der "Fridays for Future"-Bewegung nicht (41 Prozent) oder kaum (31 Prozent) verändert. Besonders stark wirksam ist die Klimabewegung demnach bei Grünen-Anhängern - auf Anhänger von Union, AfD und FDP trifft dies dagegen kaum oder nicht zu.

skyline
ivw-logo