Ein neues "schwarzes Schaf"

Der beliebte Comedypreis geht in die nächste Runde. Ab dem 12.März präsentieren sich die Nominierten unter anderem in Wesel und Moers. 12 Nominierte sind dabei, und zwar von Kiel bis München und Berlin bis Bonn.

© Sascha Kreklau, RuhrFutur gGmbH

Zwölf junge Kabarettisten können sich Hoffnung auf den Titel "Das Schwarze Schaf" machen. Ab dem 12. März treten jeweils sechs Nominierte an acht Abenden in den Vorrundenstädten Emmerich, Wesel, Krefeld und Moers gegeneinander an und präsentieren dem Publikum jeweils 15-minütige Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen. Die Zuschauer stimmen darüber ab, welche sechs Talente ins Finale am 9. Mai 2020 im Theater am Marientor in Duisburg einziehen. Am Finalabend entscheidet eine Jury um Schauspielerin und Stand-up-Comedienne Mirja Boes über die Gewinner der Auszeichnung.Der Wettbewerb "Das Schwarze Schaf" erinnert an den Moerser Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch. Er findet alle zwei Jahre statt. www.dasschwarzeschaf.com


Die Kandidaten

Mit dabei sind diesmal Alex Döring (München), Beier & Hang (München), Florian Hacke (Kiel), Goldfarb-Zwillinge (Berlin), Jakob Heymann (Bremen), Johannes Floehr (Krefeld), Martin Valenske & Henning Ruwe (Berlin), Micha Marx (Bonn), Peter Fischer (Mannheim), Quichotte (Köln), Sulaiman Masomi (Köln) und Victoria Helene Bergemann (Kiel). Sie haben es in die nächste Runde des niederrheinischen Kabarettpreises geschafft.

skyline
ivw-logo