Eine App, die Leben rettet, startet jetzt richtig

Mit einer App auf dem Handy sich daran beteiligen Leben zu Retten - das kann jetzt quasi jeder mit einem aktuellen Erste-Hilfe-Kurs. Die dazugehörige App heißt Corehelper und wurde in den letzten vier Monaten schon testweise bei uns im Kreis Wesel eingesetzt. 320 Menschen haben sich bereits registriert.

© Radio K.W.

Ab dem 20.09 ist die Erste-Hilfe per App auch in Wesel möglich. Es geht um die App: Corhelper. Dabei dreht es sich um ein Netzwerk von Helfern, die bei einem Notfall mit Herzstillstand in Ihrer Nähe schnell helfen können und Erste-Hilfe leisten können, bis der Rettungsdienst eintrifft. Corhelper wird man ganz einfach, indem man sich die App herunterlädt, sich registriert und seine Qualifikation angibt. Das Mindestmaß ist dabei ein Erste-Hilfe Kurs, der alle 2 Jahre aufgefrischt werden muss. Bei einem Notfall über die 112, werden dann eben neben dem Rettungsdienst auch zwei Corhelper in der Nähe informiert. Die App gibt dann parallel Anweisungen zur Reanimation und informiert die Leitstelle, dass jemand vor Ort ist. Bis jetzt haben sich bereits 320 Personen registriert und der Kreis hofft auf viele mehr. In vielen Städten in Deutschland gibt es das schon und jetzt eben auch kreisübergreifend bei uns in Wesel, Borken und der Stadt Duisburg. Zudem ruft die Stadt Wesel noch alle Firmen, Schulen usw. dazu auf, Bescheid zu geben, ob sie einen Defibrillator besitzen und wie, wann und wo man ihn benutzen kann. Damit will sich die Stadt dann einen Überblick verschaffen, um sich im Notfall auch technische Hilfe zu holen. 

skyline