Einfamilienhäuser in Hamminkeln und Dinslaken am teuersten

Wer ein gebrauchtes Einfamilienhaus kaufen möchte, muss in Dinslaken und Hamminkeln wohl am tiefsten in die Tasche greifen. Die Preise in Wesel sind laut LBS deutlich gestiegen.

© Volker Speckenwirth / Funke Foto Services

Die Immobilienpreise in Wesel sind im letzten Jahr deutlich angestiegen. Das zeigt eine Studie der LBS NordWest. Ein gebrauchtes Einfamilienhaus kostet hier durchschnittlich 295.000 Euro. Das sind 40 Prozent mehr als vor einem Jahr. Trotzdem sind gebrauchte Häuser in Wesel im Kreis-Vergleich günstig. Am teuersten war das Einfamilienhaus in Dinslaken und Hamminkeln mit 400.000 Euro, am wenigsten kostete es im Schnitt in Xanten mit 290.000 Euro. Trotz der Coronakrise rechnet die LBS nicht mit sinkenden Preisen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo