Erste digitale Kindersprechstunde ist gut angenommen worden

Über tausend Eltern haben über Weihnachten Hilfe beim digitalen Notdienst der KVNO gesucht. Die Kindersprechstunde per Videoschalte läuft noch bis Ende Januar.

Regelmäßig Temperatur messen: Ab vier Tagen Fieber zum Arzt.
© Christin Klose/dpa-tmn

Zum ersten Mal konnten kranke Kinder über Weihnachten per Videoschalte ärztliche Hilfe bekommen. Über tausend Eltern aus der Region haben das Angebot genutzt - rund 300 allein an Heiligabend, sagt die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein. Sie hatte die digitale Sprechstunde eingeführt, weil die Kinderarztpraxen gerade überfüllt sind. Insgesamt 26 Medizinier stehen noch bis Ende Januar für den etwas anderen Notdienst in zwei Schichten zur Verfügung. Eltern können so im direkten Kontakt per Videoschalte eine erste medizinische Einschätzung erhalten.

Digitaler Notdienst ist noch bis Ende Januar erreichbar

Die digitale Sprechstunde für Kinder wird vom NRW-Gesundheitsministerium gefördert. Bis Ende Januar ist sie immer mittwochs von 16 bis 22 Uhr und an den Wochenenden von 10 bis 22 Uhr erreichbar. Unter der Telefonnummer 0211/59707284 erhalten Eltern den nötigen Link zur Videoschalte. Eine zusätzliche Software ist dafür nicht nötig. Die Kinderarztpraxen sind gerade besonders überlaufen, weil mehrere heftige Atemwegserkrankungen grassieren, die vor allem die Kinder erwischen.

skyline