Ertrinkende gerettet

Das Baden und Schwimmen im Rhein ist extrem gefährlich - das zeigt auch ein Vorfall von gestern Abend. Zwei Männer aus Duisburg und Essener hatten ein 17-jähriges lebloses Mädchen aus dem Rhein in Höhe der Brücke der Solidarität und der Eisenbahnbrücke Hochemmerich gezogen. Das Mädchen musste reanimiert werden, ist aber jetzt außer Lebensgefahr.

© CC0

Die Polizei warnt, dass das Baden und Schwimmen im Rhein extrem gefährlich ist und selbst für geübte Schwimmer lebensbedrohlich werden kann. Anlass der aktuellen Warnung ist ein Vorfall von gestern Abend. Ein 55-jähriger Duisburger und ein 39-jähriger Essener hatten ein 17-jähriges lebloses Mädchen aus dem Rhein in Höhe der Brücke der Solidarität und der Eisenbahnbrücke Hochemmerich gezogen. Zwei Zivilbeamten der Duisburger Polizei sahen die Rettungsaktion und kamen den Männern zu Hilfe. Das Mädchen konnte erfolgreich reanimiert werden. Es wurde in ein Krankenhaus gebracht und ist inzwischen außer Lebensgefahr. Die Polizei bedankt sich bei den Rettern, die hervorragend reagiert und gehandelt hätten.

skyline
ivw-logo