Fahndung nach Messerattacke in Duisburg läuft noch

Ein 39-Jähriger soll die Mutter seiner fünf Kinder bei einem Picknick mit dem Messer attackiert haben. Die älteste Tochter ging dazwischen. Beide Frauen wurden schwer verletzt.

© Jorg Greuel - stock.adobe.com

Die Duisburger Polizei fahndet weiter nach einem fünffachen Familienvater. Der 39-Jährige soll gestern seine Frau mit dem Messer attackiert haben, als sie gerade mit ihren Kindern im Park picknickte. Die älteste Tochter ging noch dazwischen. Beide Frauen mussten schwer verletzt ins Krankenhaus. Die 40-jährige Mutter überlebte nur dank einer Not-OP. Der tatverdächtige Vater soll plötzlich beim Picknick aufgetaucht sein und flüchtete nach dem Angriff.

Auslöser war offenbar ein Streit über einen Umzug

Die Polizei geht von einem Beziehungsdrama zwischen dem Ehepaar aus. Der 39-Jährige soll das Messer im Streit gezückt haben. Offenbar lehnte seine Frau ab, in die pfälzische Heimat zurückzukehren. Die Polizei sicherte unter anderem mit Hilfe einer Drohne Spuren am Tatort an der Heerstraße. Ermittelt wird wegen versuchten Mordes. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. Die Familie wird vom Opferschutz der Polizei betreut.


Beschreibung des Tatverdächtigen

Der flüchtige Mann ist zwischen 1,85 und 1,90 Meter groß, schlank, hat kurze, schwarze Haare und einen trainierten Oberkörper. Er trug zur Tatzeit ein graues T-Shirt und eine graue Jeans. Der 39-Jährige ist im pfälzischen Betzdorf gemeldet, so dass die rheinland-pfälzische Polizei in die Fahndung einbezogen wurde. Wer den Tatverdächtigen erkennt oder Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben kann, wendet sich bitte an die Duisburger Kripo (Kriminalkommissariat 11) unter der Rufnummer 0203 2800.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo