Fluglinie aus Hünxe wird ab 2021 auf Nordseeinseln bringen

Aus dem Ruhrgebiet auf die Nordseeinseln Juist und Norderney in ca. einer Dreiviertelstunde: Das ist das Ziel einer neuen Fluglinie. Über den Sommer gibt es mehrmals täglich Flüge.

© Hans Blossey - www.blossey.eu

In Hünxe wird eine neue Fluglinie an den Start gehen. Im nächsten Jahr will "Meerexpress"über den Sommer viermal am Tag nach Juist und Norderney bringen - und zurück. Die Flüge werden ab 2021 von März bis November stattfinden - täglich, außer an einigen Dienstagen. Tickets sollen ab 99 Euro pro Person erhältlich sein.

Gründer suchte Lösung für schnellere Reise zur Nordsee

Der Geschäftsführer Simon Huthwelker hatte die Idee zu den Linien-Flügen, da er selbst gerne mit seiner Familie zur Nordsee reist. Gerade in den Sommerferien ist das oft mit einer sehr langen Anreise durch Staus verbunden. Als Pilot kennt er sich mit dem Geschäft aus. Die Tickets gibt es bald im Internet zu kaufen: Der Vorverkauf startet am 26. September, dann wird auch die Seite freigeschaltet.


Neun Passagiere pro Flug möglich

Die Flüge finden in einer Cessna Caravan 675 statt - neun Personen können pro Flug mitgenommen werden. Die Maschine fliegt knapp 350 Stundenkilometer und in einer Höhe von bis zu 3000 Metern. Jeder Passagier darf mindestens 20 Kilo Gepäck mitnehmen, auch Übergepäck kann dazugebucht werden. Bei eigener Anreise bleibt das Auto kostenfrei am Flugplatz in Hünxe stehen, der vom Unternehmen als "Flugplatz Ruhrgebiet" vermarktet wird.

Bürgermeister findet Idee charmant

In der Vergangenheit hatte es in Hünxe oft Ärger um Fluglärm am Flugplatz Schwarze Heide gegeben. Der Hünxer Bürgermeister Dirk Buschmann findet die Idee von "Meerexpress" allerdings durchaus charmant, sagte er auf Radio K.W.-Anfrage: Die Beschwerden beziehen sich demnach vor allem auf Kunstflieger. Diese würden über dem Gemeidegebiet kreisen und auch deutlich tiefer fliegen, seien dadurch auch lauter.


Weitere Meldungen

skyline