Freibadverein hofft auf Gerichtsentscheid

Der Freibadverein in Dinslaken wartet auf einen Entscheid des Verwaltungsgerichts. Es soll laut NRZ das Bürgerbegehren gegen die Schließung des Hiesfelderbades für zulässig erklären. Der Rat hatte in der letzten Woche das Aus für das Bad beschlossen, weil es das Bürgerbegehren für unzulässig hält.

© Stadt Dinslaken

Der Freibadverein in Dinslaken hofft auf ein positives Urteil des Verwaltungsgerichts. Das berichtet die NRZ. Damit soll das Bürgerbegehren gegen die Schließung des Hiesfelder Bades für zulässig erklärt werden. Der Rat hatte in der letzten Woche das Aus für das Bad beschlossen, weil es das Bürgerbegehren für unzulässig hält. Die Stadtverwaltung will jetzt mit den Stadtwerken, Vereinen und Bürgern prüfen, ob sich auf dem Freibadgelände ein Freizeitpark einrichten lässt. Erste Entwürfe soll es schon in diesem Jahr geben. 

skyline
ivw-logo