Fünfter Tatverdächtiger festgenommen

Nach der tödlichen Messerattacke in Moers hat die Polizei einen weiteren Verdächtigen festgenommen. Er soll morgen dem haftrichter vorgeführt werden.


© Hier kam es zu der tödlichen Attacke. Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Nach der tödlichen Auseinandersetzung mehrerer Männer am Samstag in Moers hat die Staatsanwaltschaft einen weiteren Verdächtigen festgenommen. Damit sitzen jetzt fünf in Untersuchungshaft, bestätigte ein Sprecher. Schwierig bleibt weiter zu ermitteln, von wem der tödliche Messerstich ausging. Darum werden weiter Zeugen gesucht. Ein 23-jähriger war nach dem Streit einer 20-Mann starken Gruppe blutend zusammengebrochen und später im Krankenhaus gestorben.

Das ist passiert

Ein 23-jähriger Mann aus Castrop-Rauxel war nach der Auseinandersetzung am Samstagabend gestorben. Die Obduktion am Montag hat ergeben, dass der Mann durch einen Messerstich in die Brust ums Leben kam. Die Männer, die an der Homberger Straße am Kiosk auf ihn losgegangen sein sollen, sind zwischen 19 und 27 Jahre alt - drei von ihnen kommen aus Moers, einer aus Duisburg. Alle sind deutsch, einer von ihnen hat einen kasachischen Migrationshintergrund. Sie befinden sich in Untersuchungshaft. Über den fünften Tatverdächtigen sind noch keine Einzelheiten bekannt.

Hintergründe sind weiter unklar

Wieso es zu der tödlichen Auseinandersetzung mit rund 20 Beteiligten kam, ist noch nicht klar. Einige Menschen flüchteten noch, bevor die Polizei vor Ort war. Eine Mordkommission ermittelt, die Polizei sucht weiter Zeugen und sammelt Fotos und Videos von der Auseinandersetzung - auch, um noch weitere Beteiligte zu finden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo