Gaspipeline ZEELINK durchquert den Rhein

Heute wird der 525 Meter lange Düker getauft, mit dem die Gaspipeline ZEELINK heute den Rhein durchquert. Der Bau der 216 Kilometer langen Leitung ist Voraussetzung für die Umstellung von L-Gas (Low calorific gas) auf das ergiebigere H-Gas.

© Radio K.W.

Die Zeelink-Gaspipeline hat den Rhein erreicht. Heute wird in Rheinberg-Borth der 525 Meter lange Düker getauft. So nennt man den Rohrleitungsabschnitt, mit dem Gewässer unterquert werden. Die aufwändigen Arbeiten sollen heute innerhalb vier Stunden komplett durchgezogen werden. Der Rhein gilt als die größte Herausforderung beim Bau der insgesamt 216 Kilometer langen Trasse. Sicherheit steht dabei an erster Stelle. Die Leitung unter dem Rhein wird mit Beton ummantelt, damit nichts passieren kann. Wenn der Rhein geschafft ist, geht es weiter über die Lippe Richtung Schermbeck - und zwar mit immerhin 2,5 Kilometern pro Woche. Im März 2021 soll Gas durch die Leitung fließen. Ein Jahr später soll von den Bauarbeiten schon nichts mehr zu sehen sein.

Noch über der Erde - Vorbereitungen zum Leitungsbau laufen© Radio K.W.
Noch über der Erde - Vorbereitungen zum Leitungsbau laufen
© Radio K.W.
skyline
ivw-logo