Idee eines Betuwe-Radwegs wird geprüft

Die Baustraße für die Betuwe-Güterzugstrecke von Oberhausen über Dinslaken bis Holland könnte später als Radschnellweg genutzt werden. Die Stadt Oberhausen will diese Idee jetzt prüfen lassen. Sie stößt auf viel Interesse, aber auch noch einige Hindernisse.


© Thorsten Lindekamp / FUNKE Foto Services

Oberhausen will jetzt die Idee eines Betuwe-Radwegs bis nach Holland prüfen lassen. Dafür soll die Baustraße über Dinslaken, Voerde und Wesel genutzt werden, die für die Arbeiten an der Güterzugstrecke angelegt wurde. Laut NRZ sehen Experten die Chancen bei Teilstücken hier im Kreis gut. In Oberhausen könnte es aber Probleme geben, weil Kanal, Emscher und Autobahn überwunden werden müssen. Ein Betuwe-Radweg wäre gerade für Berufspendler zwischen Oberhausen und Dinlaken eine schnelle, autofreie Verbindung. Eine ähnliche Idee hatte auch schon der ADFC, um die Stadtteile Voerde und Friedrichsfeld besser zu verbinden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo