Immer aktuell - diese Corona-Regeln gelten im Kreis Wesel

In der Corona-Pandemie ändert sich die Lage ständig. Hier erfahrt ihr, welche Regeln im Kreis Wesel gerade gelten. Diesen Text aktualisieren wir laufend.

© lev dolgachov - stock.adobe.com

Wie viele Menschen darf ich draußen treffen?

So viele wie du möchtest - vorausgesetzt, sie kommen aus maximal fünf unterschiedlichen Haushalten. Achtung: Menschen, die bereits immunisiert sind, zählen nicht dazu. Sie dürfen also darüber hinaus dabei sein. Dazu zählen vollständig Geimpfte und genesene Personen mit Bescheinigung. Wenn ihr euch alle testet, dann sind sogar 100 Personen erlaubt.

Brauche ich einen Test zum Shoppen?

Nein, das ist seit dem 28. Mai nicht mehr nötig. Auch ein Termin wird nicht benötigt. Und die Geschäfte im Kreis Wesel müssen auch keine Personendaten mehr aufnehmen. Lediglich die Maskenpflicht in Geschäften bleibt bestehen.

Gilt die Maskenpflicht auch in den Fußgängerzonen?

Jein, das ist nicht überall der Fall. In der Weseler Innenstadt ist die Maskenpflicht seit dem 2. Juni aufgehoben. In Moers hingegen muss die Maske rund um die Geschäfte noch getragen werden, wenn diese geöffnet sind. Und auch Dinslaken gibt es weiter eine Maskenpflicht.

Darf ich ins Restaurant gehen?

Ja, seit dem 28. Mai dürfen auch die Innenräume von Restaurants wieder aufmachen - und seit dem 11. Juni dürfen wir sogar ohne negativen Coronatest innen essen gehen. Grund ist, dass die Landesinzidenz mittlerweile ebenfalls stabil unter 35 liegt. In der Außengastronomie, also z.B. in Biergärten, wird schon länger kein Test mehr benötigt.

Wie sieht es mit privaten Veranstaltungen aus?

Außen sind bis zu 250 Personen ohne Test erlaubt, in Innenräumen dürfen 100 Menschen mit Test zusammenkommen. Aber Achtung: Bei Partys gelten andere Vorgaben. Hier dürfen sich außen bis zu 100, innen bis zu 50 Menschen miteinander treffen - jeweils mit Test, dann aber auch ohne Abstand.

Haben Schwimmbäder auf?

Hallenbäder dürfen aufmachen, ebenso Saunen - hier muss allerdings ein negativer Coronatest vorgelegt werden. Vor allem die Freibäder im Kreis Wesel sind wegen der Sommersaison geöffnet. Hier ist ein Spontanbesuch möglich, es wird kein Coronatest benötigt.

Dürfen Konzerte stattfinden?

Ja, das dürfen sie. Erlaubt sind bis zu 1000 Personen. Das gilt auch für Theater, Oper oder Kinos - wobei Letztere wohl erst Anfang Juli öffnen werden. Nötig sind ein Sitzplan mit einer Sitzordnung nach Schachbrettmuster. Außerdem müssen Besucher negativ auf das Coronavirus getestet sein. Diese Regel entfällt für Genesene und vollständig Geimpfte. Ab dem 1. September dürfen Musikfestivals mit bis zu 1000 Besuchern stattfinden, wenn alle getestet werden und ein genehmigtes Konzept vorliegt.

Muss ich im Auto eine Maske tragen?

Nein, das ist seit dem 12. April nicht mehr nötig. Zuvor galt eine Maskenpflicht, wenn Menschen aus unterschiedlichen Haushalten miteinander im Auto unterwegs sind.

Welche Regeln gelten beim Sport?

Wer ins Fitnessstudio möchte, braucht seit dem 11. Juni keinen negativen Coronatest mehr, weil auch die Landesinzidenz mittlerweile stabil unter 35 liegt. Beim Kontaktsport, wie etwa Fußball, dürfen innen als auch außen bis zu 100 Personen gemeinsam trainieren oder spielen. Auch Zuschauer sind wieder erlaubt, maximal 1000 bei 33 Prozent der Kapazität - nur innen brauchen die Zuschauer einen Test. Hier muss außerdem ein Sitzplan mit einer einer Sitzordnung nach Schachtbrettmuster vorliegen. Am dem 1. September sind dann auch Sportfeste ohne Personenbegrenzung mit genehmigtem Konzept und Tests erlaubt.

Dürfen Clubs machen?

Ja, aber nur die Außenbereiche dürfen geöffnet werden. Dann dürfen bis zu 100 Menschen zusammenkommen. Voraussetzung ist ein negativer Schnelltest. Ab dem 1. September sollen dann auch die Innenbereiche aufmachen dürfen - ohne Personenbegrenzung. Hierfür ist aber Voraussetzung, dass auch NRW-weit die Inzidenz weiter unter 35 liegt. Außerdem müssen sich dann alle Clubbesucher testen lassen und es bedarf eines genehmigten Konzeptes.

Und was ist mit Schützenfesten?

Schützenfeste sind aktuell verboten. Ähnliches gilt für andere Stadtfeste. Aber es gibt schon eine Perspektive. Ab dem 1. September sollen solche Events wieder drin sein - für maximal 100 Besucher mit entsprechendem Konzept. Liegt die Landesinzidenz auch dann stabil unter 35, fällt auch die Besuchergrenze weg.

Allgemeine Hinweise:

  • Wird ein negativer Coronatest verlangt, darf dieser maximal 48 Stunden alt sein. Die Bescheinigung muss von einer offiziellen Teststelle vorliegen. Für Genesene mit Bescheinigung und vollständig Geimpfte entfällt die Pflicht, einen Test nachzuweisen.
  • Gibt es eine Personenvorgabe für Treffen und Veranstaltungen, so werden Immunisierte nicht mitgezählt.

Nachlesen könnt ihr das alles jederzeit in der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes.

Hier seht ihr, wie die Inzidenz im Kreis Wesel aktuell ist:

Hier findet ihr alle Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im Kreis Wesel, NRW und Deutschland im Überblick.

Weitere Meldungen

skyline