In Rheinberg streikten 450 Amazon-Beschäftigte

Verdi zieht eine erfolgreiche Bilanz nach den Streiks bei Amazon in Rheinberg. 450 Beschäftigte hatten demnach zwei Tage lang ihre Arbeit niedergelegt.

© Radio K.W.

Die Gewerkschaft Verdi ist mit der vergangenen Streikaktion bei Amazon in Rheinberg zufrieden. Von Montag bis zum Abend haben über 450 Beschäftigte ihre Arbeit niedergelegt. Sie kämpfen für bessere Arbeitsbedingungen und Tarifverträge wie im Einzelhandel. Amazon sieht sich selber als fairen Arbeitgeber. Die Löhne lägen auch ohne Tarifvertrag am oberen Ende dessen, was für vergleichbare Tätigkeiten gezahlt werde. Wegen Corona fand der Streik unter strengen Sicherheitsauflagen statt. Alles sei reibungslos abgelaufen.

skyline
ivw-logo