In Schermbeck gab es einen SEK-Einsatz im Rockermilieu

Bei einer Razzia im Rockermilieu sind am Morgen Wohnungen und Häuser in sieben NRW-Städten durchsucht worden - darunter auch Schermbeck. Rund 240 Polizisten waren im Einsatz.

Ein Polizist nutzt Handschellen zur Festnahme (Symbolbild). 
Bei Verwendung in Social Media muss die Bildquelle am Bild genannt werden; bei Verwendung als Nachrichtenbild spielt das System diese automatisch mit aus.
© abr68/Fotolia.com

In Schermbeck gab es am Morgen einen SEK-Einsatz. Er war Teil einer Razzia gegen eine Rockerbande. Laut Staatsanwaltschaft wurden Wohnungen und Häuser in sieben NRW-Städten durchsucht - neben Schermbeck auch in Dortmund, Herne, Castrop-Rauxel, Schwerte, Wuppertal und Gelsenkirchen. Rund 240 Polizisten waren im Einsatz. In Dortmund musste ein Tor mit einem Panzerfahrzeug geöffnet werden. Hintergrund der Aktion sollen wiederholte Auseinandersetzungen zwischen zwei Rockergruppen in Hagen sein.

Sechs mutmaßliche Bandidos wurden festgenommen

Landesweit sind bei der Razzia sechs Menschen zwischen 36 und 56 Jahren festgenommen worden. Dabei soll es sich um Bandidos handeln. Ob es auch zu einer Festnahme in Schermbeck kam, konnte die Polizei noch nicht sagen. Sie will im Laufe des Tages Näheres bekannt geben. Ermittelt wird wegen Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung. Bei den Durchsuchungen wurden umfangreiche Beweismittel sichergestellt - darunter eine halbautomatische Schusswaffe.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo