In Schermbeck und Dinslaken wurden Straßen überflutet

Die Sturmbilanz im Kreis Wesel ist zwar weniger dramatisch als gedacht, es gab trotzdem viel zu tun für die Feuerwehren - unter anderem stürzten Bäume um und liefen Straßen voll.

© trendobjects - Fotolia

Der Sturm hat gestern nicht nur für Zugabsagen in Xanten und Alpen gesorgt. In Dinslaken stürzte ein Baum in eine Freileitung auf der Heistermannstraße. Hier musste der Strom kurzzeitig abgeschaltet werden. Auch in Wesel gab es in der Nacht einen Stromausfall. Drei ineinandergekeilte Kräne hatten außerdem den Bahnverkehr zwischen Duisburg und Düsseldorf stundenlang lahm gelegt. Sie drohten auf die Gleise zu stürzen und mussten gesichert werden. Und in Schermbeck war ein Teil der Dorstener Straße überflutet. Sie musste über vier Stunden gesperrt werden, bis das Wasser abgepumpt war.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo