Kamp-Lintforts Bürgermeister zieht Klage zurück

Der Antrag auf einen Waffenschein hatte ein großes Medienecho ausgelöst. Jetzt nimmt Christoph Landscheidt doch Abstand davon. Er hoffe nun auf eine Versachlichung der Diskussion.

© Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Christoph Landscheidt will keine Waffe mehr. Kamp-Lintforts Bürgermeister zieht seine Klage auf einen Waffenschein zurück. Die hatte bundesweit Schlagzeilen und Diskussionen ausgelöst. Landscheidt hofft jetzt auf eine Versachlichung - weg von seiner Person. Es gehe vielmehr um ein gesellschaftliches Problem, Hass, Hetze und Bedrohung zu verhindern.

Landscheidt stellt sich dieses Jahr der Wiederwahl

Bürgermeister will Landscheidt bleiben. Er stellt sich dieses Jahr der Wiederwahl. In seiner Rede stellte er klar, dass man am besten mit einer guten Stadtpolitik radikalen Kräften Paroli bieten könne. Mit einer konsequenten Bildungs-, Ausbildungs-und Sozialpolitik könne man viele Probleme, die es gebe und die man nicht leugnen dürfe, an der Wurzel packen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo