Kein Anstieg bei Gewalt gegen Schiedsrichter am Niederrhein

Die Landesregierung hat Zahlen zur Gewalt an Schiedrichtern im Westdeutschen Fußballverband vorgestellt. Demnach gab es nur im Bereich Westfalen einen Anstieg.

© Funke Foto Service

Die Landesregierung sieht keinen drastischen Anstieg bei der Gewalt gegen Schiedsrichter. Damit reagierte sie unter anderem auf die Negativ-Schlagzeilen - zuletzt etwa nach Vorfällen bei Fußballspielen in Moers und Rheinberg. Laut Statistik ging die Zahl der Angriffe auf Schiedsrichter im Fußballverband Niederrhein sogar zurück. Und auch im gesamten Westdeutschen Fußballverband gab es nur ein minimales Plus. Auch die Landesregierung räumt aber ein, dass - wenn es zu Gewalt kommt - grundsätzlich brutaler und schneller zugeschlagen werde.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo