Kommunen verkaufen Flugplatzanteile

Voerde, Bottrop und der Kreis Wesel haben den Verkauf ihrer Anteile am Flugplatz Schwarzer Heide schon beschlossen. Dinslaken eigentlich auch. Hünxe will nicht verkaufen.

© Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Auch Voerde will seine Anteile am Flugplatz Schwarzer Heide verkaufen. Das ist bereits letzte Woche in einer nicht-öffentlichen Sitzung beschlossen worden und wurde jetzt von Bürgermeister Haarmann gegenüber der NRZ bestätigt. Die Stadt hält 5 % an dem Flugplatz. Der Kreis Wesel hat seinen Ausstieg (20 % Anteil) auch schon beschlossen. Auch die Stadt Dinslaken hat vor, ihre 21 % zu veräußern. Nur Hünxe hält bisher noch an ihren 5 % fest, will vielleicht sogar aufstocken.

Größter Anteilseigner ist die Stadt Bottrop mit 34 %, die wollen auch verkaufen. Die übrigen 15 % sind in privater Hand (Privatleute und ein Kiesunternehmen.) Der Flugplatz Schwarzer Heide auf Hünxer und auf Kircheller Gebiet schreibt rote Zahlen und soll privatisiert werden. Um Einfluss zu halten, wollen die Kommunen eigentlich einen Teil behalten. Daran hält offenbar aktuell nur Hünxe fest.

Der Sitz der Flugplatzgesellschaft ist in Hünxe, die Gebäude der Flugplatzgesellschaft und ca. 40 % der Start-Landebahn sowie deine Firma, die für Entwicklung und Bau von motorgetriebenen Kunstflugzeugen zuständig ist, befinden sich ebenfalls auf Hünxer Gebiet.

skyline