Kreispolizei warnt nach Unfall mit Hirsch vor Wildwechsel

Autofahrer sollten jetzt in der dunklen Jahreszeit vorsichtiger unterwegs sein, warnt die Kreispolizei. Am Sonntag erst war ein Auto in Schermbeck mit einem Hirsch kollidiert.


© Kreispolizei Wesel

Die Kreispolizei warnt jetzt in der dunklen Jahrezeit vor verstärktem Wildwechsel. Erst am Sonntag hatte es in Schermbeck einen Unfall mit einem Hirsch gegeben. Zwei Frauen aus den Niederlanden waren auf der B58 Richtung A3 unterwegs, als ein ausgewachsener Hirsch vor ihr Auto lief. Trotz Bremsung kam es zum Zusammenprall. Nach der Kollision prallte das Auto gegen einen Baum - die Frauen blieben aber unverletzt. Der laut Jagdpächter rund sieben Jahre alte Hirsch erlag am Unfallort seinen Verletzungen. Tipps der Polizei: Geschwindigkeit den Sichtverhältnissen und wer ein Wildtier sieht, sollte sich auf weitere einstellen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo