Krematorium wird vorerst nicht genehmigt

Der Kreis Wesel kommt in einem Gutachten zum Schluss, dass der Abstand zu den nächsten Wohnhäusern zu klein ist. Bleibt es beim Nein, muss neu geplant werden.

© mg photo - Fotolia

Das geplante Krematorium in Schermbeck kann in der jetzigen Form nicht genehmigt werden. Das hat die Gemeinde am Abend bei einem Info-Treffen mitgeteilt. Zuständig für die Genehmigung ist der Kreis Wesel. Der Kreis ist der Meinung, dass der Abstand zu Wohnhäusern zu klein ist. Grund für das Nein ist die Menge an Tieren, die dort verbrannt werden soll: im Schnitt 250 Kilo pro Stunde - zuviel für ein Kleintier-Krematorium.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo