Marien-Hospital in Wesel erlaubt wieder Besuche

Am Marienhospital in Wesel sind ab morgen (14.05.) wieder Besuche erlaubt - aber nur unter Auflagen. So gilt zum Beispiel im ganzen Krankenhaus eine Maskenpflicht.

Blick ins Krankenhaus (Symbolbild).
© upixa - stock.adobe.com

Außerdem gilt: pro Patient ist nur ein Besucher pro Tag erlaubt und das auch nur für höchstens eine Stunde. Die Besuchszeiten sind beschränkt und zwar auf die Zeit von 15 bis 17 Uhr.

Die Beschränkungen im Einzelnen

  • Alle Besucher werden an der Pforte per Selbstauskunft (Kontaktdaten, Symptomabfrage etc.) registriert
  • Besucher mit Symptomen oder solche, die in den vergangenen 14 Tagen Kontakt zu einer positiv auf Corona getesteten Person hatten bzw. im Ausland oder einem besonders von der Pandemie betroffenen Gebiet waren, haben weiterhin keinen Zutritt.
  • Alle Besucher müssen während des gesamten Aufenthaltes im Haus einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Ab Donnerstag, 14. Mai 2020, ist das Marien-Hospital für Besuche täglich von 15 bis 17 Uhr geöffnet.
  • Jeder Patient darf pro Tag von einer Person für maximal eine Stunde besucht werden. Andernfalls sind die Abstandsregelungen in den Patientenzimmern nicht einzuhalten.
  • Sollten mehrere Besucher pro Patient erscheinen, müssen die überzähligen Personen ihren Besuch auf einen anderen Tag verschieben.
  • Auf der Intensivstation und auf der zusätzlich eingerichteten Isolierstation ist aus Gründen des Infektionsschutzes ohne vorherige individuelle Abklärung weiterhin kein Besuch möglich.Auch an Covid-19 erkrankte Patienten und solche, bei denen eine Infizierung mit dem Coronavirus abgeklärt wird, können nicht besucht werden.
  • Begleitpersonen sind in der Zentralen Notaufnahme, zu Ambulanzen und Sprechstunden sowie zum Ambulanten OP weiterhin nicht zugelassen.
  • Die Cafeteria bleibt für Besucher geschlossen.

Die Regelungen werden regelmäßig überprüft und ggf. den aktuellen Entwicklungen angepasst.

skyline
ivw-logo