Marien-Hospital Wesel: Coronavirus-Fall in der Belegschaft

Bei einer Person des medizinischen Personals im Marien-Hospital in Wesel wurde der Coronavirus nachgewiesen. Die betreffende Person arbeitet seit dem ersten Auftreten von Symptomen nicht mehr im Krankenhaus.

Ein Test für das Krankheitsbild des 2019-nCoV (Symbolbild).
© photoguns - stock.adobe.com

Eine Person aus der Belegschaft des Marien-Hospitals in Wesel ist mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte der Kreis Wesel am Samstag (14. März) mit. Demnach lässt die betreffende Person seit dem ersten Auftreten von Symptomen die Arbeit im Krankenhaus ruhen.

Notwendige Maßnahmen eingeleitet

Das Marien-Hospital hat notwendige Maßnahmen zur Sicherheit der Patientinnen und Patienten und zur Aufrechterhaltung des Krankenhausbetriebs mit dem Krisenstab festgelegt. Diese werden nun umgesetzt. Weitere Informationen sollen noch bekannt gegeben werden.

Besuchszeiten eingeschränkt

Das Marienhospital Wesel hat unabhängig von dem bestätigten Fall im Personal außerdem seine Besuchszeiten eingeschränkt. Diese sind seit heute, 14. März, täglich (auch am Wochenende) von 16 bis 18 Uhr. Außerdem gilt die Regelung, dass jeder Patient pro Tag nur von einem Angehörigen besucht werden darf. Entsprechendes gilt auch für andere Krankenhäuser im Kreis. Generelle Informationen, weitere Maßnahmen und Einschränkungen wegen des Coronavirus im Kreis Wesel gibt es hier.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo