Mehr Einsätze für Polizei und Feuerwehr an Silvester

Mit der Silvesternacht liegt eine der einsatzreichsten Nächte des Jahres hinter Polizei und Feuerwehr. Sie mussten im Kreis Wesel deutlich häufiger ausrücken als in den Vorjahren.


© chalabala - Fotolia

Im Kreis Wesel gab es in der Silvesternacht über hundert Einsätze - das sind fast doppelt so viele wie in den beiden Vorjahren. Die Einsatzkräfte mussten wegen mehrerer kleiner Brände ausrücken, 16 Mal randalierten Betrunkene. In Moers hat sich außerdem ein 21-Jähriger mit einem Böller den Finger abgetrennt. Er kam in eine Spezialklinik. Für Schlagzeilen sorgten Massenkarambolagen auf der A3 und 2 im Ruhrgebiet bei dichtem Nebel. Die Bilanz hier: Dutzende kaputte Autos, 40 Verletzte und eine Ausnahmesituation für Rettungskräfte.

skyline
ivw-logo