Mehr Kitakinder in der Beratung

Wenn Kinder plötzlich aggressiv, schlecht in der Schule oder gemobbt werden, dann helfen die Erziehungsberatungsstellen des Kreises. Letztes Jahr haben sie über 3300 Familien beraten. Die Konflikte werden immer schwieriger und komplexer.


© b.neeser/Fotolia

Über 3.300 Familien bei uns im Kreis haben letztes Jahr Hilfe gesucht. Die Bilanz haben die Erziehungsberatungsstellen des Kreises gezogen. Oft ging es um Probleme wie Mobbing, Scheidung oder schlechte Noten. Die Fälle bleiben insgesamt auf hohem Niveau. Vor drei Jahren ließen sich noch 300 Familien weniger beraten. Auffällig ist auch, dass immer mehr Kinder schon im Kitaalter Hilfe brauchen. Gestiegen ist außerdem die Zahl der älteren Jugendlichen, die betroffen sind.

skyline
ivw-logo