Mehr Verstöße bei Rettungsgasse

Das NRW-Innenministerium hat gezählt und das Ergebnis ist bitter: in den ersten acht Monaten des Jahres stieg die Zahl der Vorfälle um mehr als 20 Prozent.

© tournee - Fotolia

Auf den NRW-Autobahnen gibt es mehr Rettungsgassen-Muffel. Laut Polizei gab es von Januar bis Ende August landesweit 245 Verstöße, fünf davon im Kreis Wesel. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein deutliches Plus: da waren es im gleichen Zeitraum 45 Verstöße weniger. Als Verstoß gilt zum Beispiel das Blockieren der Rettungsgasse oder das Befahren. Dafür gibt es in Deutschland ein Bußgeld bis zu 320 Euro. Andere Länder nehmen deutlich mehr: in Österreich sind mindestens 720 Euro fällig.

skyline
ivw-logo