Messerangriff in Alpen - Frau zwischenzeitlich lebensgefährlich verletzt

Nach einem Messerangriff Dienstagabend in Alpen ist der mutmaßliche Täter in einer Psychatrie. Zwei Frauen waren schwer verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft spricht von einer Beziehungstat.


© EKH-Pictures - stock.adobe.com

In Alpen ermittelt eine Mordkommission. Dienstagabend hat offenbar ein Mann seine Ex-Freundin und die Mutter mit einem Messer angegriffen. Beide Frauen wurden dabei schwer verletzt - bei der jüngeren Frau bestand zwischenzeitlich Lebensgefahr. Polizei Duisburg und Staatsanwaltschaft Kleve ermitteln wegen zweifachem versuchten Mordes und dem Versuch schwerer Brandstiftung. Der Festgenommene - ein 25-jähriger aus Köln, soll danach versucht haben ein Feuer am Haus zu legen.

Täter in der Psychatrie

Der mutmaßliche Täter ist in einer psychatrischen Anstalt untergebracht. Der NRZ sagte die Staatsanwaltschaft - er stelle eine Bedrohung dar. Ein Strafverfahren gibt es damit wohl erstmal nicht. Natürlich muss das erst noch alles überprüft werden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo