Microblading: So lassen sich Augenbrauen verschönern

Ein Trend, der aus Asien nach Europa rüberschwappt und immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Alles Wissenswerte zum Microblading.

© Pixabay

Einige Menschen wünschen sich volle und schöne Augenbrauen. Mit Make-Up und anderen Beauty-Methoden ist dies zwar vorübergehend möglich, doch nicht permanent. Mit dem so genannten Microblading allerdings ist das nun möglich.

Das Besondere am Permanent-Make-Up ist, dass es sehr dezent ist. Mit aneinandergereihten Nadeln, den Blades, werden Striche aufgetragen und damit die Augenbraue korrigiert. Diese erfolgsversprechende Methode stammt aus dem asiatischen Raum und dominiert auch immer mehr den europäischen und somit deutschen Markt. 

Hype hat Deutschland erreicht

„Frauen wollen immer schöner werden. Sie wollen geschminkt sein und dazu gehören auch die Augenbrauen“, sagt Lucy von den „Lashstyle & Beauty“-Salons, die es an mehreren Standorten im Revier gibt – unter anderem in Essen und Köln. Augenbrauen sind für Modestylisten wie Lucy die Kontur des Gesichts, weshalb es für sie logisch sei, dass dieser „Hype ums Microblading“ auch Deutschland erreicht habe.

Das passiert beim Microblading

Doch was passiert eigentlich während des „Augenbrauen-Verschönerungsprozesses“? Redakteurin Celina hat sich unlängst vom Microblading überzeugen lassen. „Während der Behandlung ritzt man mit kleinen Messerplättchen und besonderer Farbe hauchdünne Härchen in die Haut“, sagt sie. 

Auf den ersten Blick scheint das eine schmerzvolle Angelegenheit zu sein, aber Celina verspricht: „Es ist nicht schmerzhaft. Sich ein Tattoo stechen zu lassen, tut viel, viel mehr weh“. Schließlich setzen die Stylisten beim Microblading immer wieder zwischendurch ab.

Für wen Microblading bestimmt ist

Celina hat sich für diese Prozedur entschieden, weil sie „sehr dünne und helle“ Augenbrauen hatte und damit nicht zufrieden war. Microblading spricht zudem auch Menschen an, die krankheitsbedingt keine Augenbrauen mehr haben – schließlich können ganz neue Brauen ebenfalls kreiert werden.

Mit dem Ergebnis zeigt sich Celina sehr zufrieden. „Ich bereue sozusagen kein einziges Haar. Ich würde es jedem ans Herz legen, der es noch mit der alten täglichen Methode versucht, seine Augenbrauen vor dem Spiegel zu verbessern.“

Microblading ist kostspielig

Was allerdings auch festgehalten werden muss, ist der Kostenfaktor. Denn das Microblading machen Stylisten wie bei „Lashstyle & Beauty“ nicht einfach so. Bei 250 Euro startet das Angebot, manche bieten Microblading auch erst ab 600 Euro an. Ein paar Nachbehandlungen sind zumeist zu Beginn inklusive. Experten empfehlen zudem Auffrischungen nach ein oder zwei Jahren. Die kosten dann zwischen 150 und 300 Euro.

skyline
ivw-logo