Missbrauchsvorwürfe gegen Bocholter Priester

Das Bistum Münster geht Vorwürfen gegen einen toten Pfarrer nach. Vor einigen Tagen lag ein Brief an dessen Grab, aus dem der Verdacht hervorgeht.

Das Bistum Münster geht Missbrauchsvorwürfengegen einen 2011 verstorbenen Bocholter Pfarrer nach. Grundlage sei ein anonymes Schreiben, das vor einigen Tagen am Grab des Priesters gefunden wurde. Darin würden Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs erhoben, teilte das Bistum am Samstag mit. Bereits im Jahr 2013 und im März 2019 hätten sich zwei Betroffene gemeldet, hieß es weiter. Zu den Opfern machte das Bistum am Sonntag keine weiteren Angaben.

skyline
ivw-logo