Motorradfahrer und Beifahrer sterben auf A31 bei Dorsten

In der Nacht hat es auf der A31 bei Dorsten einen tödlichen Unfall gegeben. Ein 39-jähriger Schermbecker war mit seinem Auto auf ein Motorrad aufgefahren, er wurde schwer verletzt.

© Polizei Münster

In der Nacht zu Sonntag ist es auf der A31 bei Dorsten zu einem tödlichen Unfall gekommen. Zwei Motorradfahrer (Frau, 51 und Mann, 61) aus den Niederlanden sind gestorben. Laut Polizei war das Motorrad auf dem linken Fahrstreifen unterwegs, als ein 39-Jähriger aus Schermbeck auffuhr. Durch den Zusammenprall wurde das Motorrad über die Fahrbahn geschleudert. Das Auto des Schermbeckers prallte gegen die Mittelschutzplanke, überschlug sich und blieb später im Grünstreifen auf der Seite liegen. Eine weitere Autofahrerin sah den Unfall zu spät und kollidierte mit der 51-Jährigen. Motorradfahrer und Beifahrer starben noch an der Unfallstelle - wer von beiden gefahren ist, ist noch unklar. Der Autofahrer aus Schermbeck kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Die Fahrtrichtung Emden wurde für etwa sieben Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Dorsten-West abgeleitet. Wie es zu dem Unfall kam, ermittelt jetzt auch ein Gutachter.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo