Neues zu den Rassismusvorwürfen bei der Polizei NRW

Die Staatsanwaltschaft Duisburg ermittelt u.a. wegen Volksverhetzung. Gegen 14 Landesbeamte wird strafrechtlich ermittelt.

© Gerd Wallhorn/FUNKE Foto Services

Im Fall um rassistische Chatgruppen bei der Polizei in NRW wird gegen 14 der 30 suspendierten Beamten strafrechtlich ermittelt. U.a. wegen Volksverhetzung, teilte die Staatsanwaltschaft Duisburg eben mit. Im Moment würden Laptops und Handys, die bei den Durchsuchungen am Mittwoch sichergestellt wurden ausgewertet. Die Polizei hat ausserdem Disziplinarverfahren gegen die verdächtigen Landesbeamten eingeleitet.

skyline