Pläne für neue Stromleitungen im Kreis Wesel liegen aus

Amprion will die Stromleitungen von der Weseler Umspannanlage bis nach Moers-Utfort verstärken. Ab heute liegen die Pläne aus. Auch Einwände sind damit möglich.

Der Netzbetreiber Amprion baut das Stromnetz in Nordrhein-Westfalen aus. Dafür müssen auch Stromleitungen zwischen dem Umspannwerk Wesel und Moers-Utfort auf 380tausend-Volt umgerüstet werden. Teilweise sind auch höhere Masten nötig, die aber mehr Abstand zu Häusern haben müssen. Aktuell hat das Unternehmen bei der Bezirksregierung Düsseldorf ein Planfeststellungsverfahren beantragt.

Bezirksregierung hat Unterlagen online gestellt

Insgesamt muss eine über 40 Kilometer lange Trasse erneuert werden. Die Unterlagen sind ab heute öffentlich. Damit sind ab sofort auch Einwände möglich. Der Streckenabschnitt Voerde - Budberg mit der Kreuzung des Rheins wird dabei noch ausgelassen. Die Planunterlagen liegen bis zum 5. Dezember in Dinslaken, Hünxe, Moers, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Voerde und Wesel zur Einsicht aus. Die Bezirksregierung hat sie auch online gestellt. Den Link gibt es hier.

skyline
ivw-logo