Polizei will Mitschüler nach Schulstreit in Xanten befragen

Bei einem Pausenhof-Streit in Xanten ist ein 14-Jährigerdurch einen unglücklichen Sturz lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizei will jetzt Mitschüler zum Streit befragen.

Im Fall um den 14-Jährigen Schüler, der in Xanten bei einem Pausenhof-Streit lebensgefährlich verletzt wurde, sollen jetzt Schüler zum Streithergang befragt werden. Laut Polizei müssen dazu noch Eltern zustimmen, weil die Schüler minderjährig sind. Zum Gesundheitszustand des Jungen gab die Polizei unter Verweis auf den Opferschutz keine neuen Informationen heraus. Er war am Freitag bei einem Streit auf dem Schulhof gestürzt und dabei unglücklich gefallen. Zuvor soll er versucht haben, einen Mitschüler zu schlagen - dieser war wohl ausgewichen und habe mit einem Schlag zurück den Sturz ausgelöst.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo