Raser-Unfall in Moers: Gutachten liegt vor

Demnach war der Mercedes, der den tödlichen Unfall verursachte, mit mindestens 108 km/h unterwegs.

© chalabala - Fotolia

Zum tödlichen Raser-Unfall an Ostern in Moers liegt jetzt ein Gutachten vor. Demnach war der Raser, der den tödlichen Unfall verursacht hat, mindestens 108 km/h schnell. Er könnte auch noch schneller gefahren sein, das Gutachten nennt nur die Mindestgeschwindigkeit. Erlaubt sind an der Unfallstelle 50. Der Fahrer des Unfall-Autos sitzt in Untersuchungshaft, der zweite Verdächtige ist noch auf freiem Fuß. Die Staatsanwaltschaft will wahrscheinlich in den nächsten Tagen Anklage erheben.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo