Reul mit klarer Kante

NRW - Landesinnenminister Herbert Reul wirbt für ein neues Klima in der Gesellschaft. Der Rechtsstaat müsse konsequent verteidigt werden, gegen Clans, Radikale oder auch Kleinkriminelle. Das staatliche Recht gelte für jeden, und müsse auch von jedem akzeptiert werden.

© Radio K.W.

Eine Demokratie sei keine Ja-Sager-Veranstaltung, sie müsse auch Nein sagen können. Mit diesen markigen Worten verteidigte Landesinnenminister Herbert Reul sein konsequentes Vorgehen in der Kriminalitätsbekämpfung. Vor gut 300 Gästen beim Neujahrsempfang der Weseler CDU warnte Reul vor einer Erosion unseres parlamentarischen Systems und des Rechtsstaates. Die Regeln gelten für alle Clans, Pädophile, Rechtsradikale und Falschparker. Er fordert ein Umdenken in der Gesellschaft, jeder müsse für diese Regeln einstehen. Den Polizisten und Rettungskräften müsse dabei der Rücken gestärkt werden. 9000 Angriffe im Jahr auf die Einsatzkräfte seien ein Unding.

Auch für die Politik hat Reul einen Rat: Weniger versprechen, das dafür aber auch bitte schön halten. Das Vertrauen der Bürger könne nur Stück für Stück zurückgewonnen werden.

Weseler CDU will Bürgermeister stellen

Die Weseler CDU wird Ende Januar ihren Bürgermeisterkandidaten/in aufstellen. Beim Neujahrsempfang zog die Union ein positives Fazit des letzten Jahres. Vieles sei - auch gemeinsam mit der SPD - erreicht worden. Stadtverbandsvorsitzender Sebastian Hense betonte den Gestaltungswillen der Union. Bei den Kommunalwahlen will die CDU nicht nur den Bürgermeister in Wesel stellen, sie will auch Ingo Brohl im Kampf um das Landratsamt unterstützen.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo