Schermbecker kämpfen gegen geplantes Krematorium

In Schermbeck wächst der Widerstand gegen das geplante Krematorium. Vor allem kritisieren sie den vorgesehenen Standort.

© mg photo - Fotolia

In Schermbeck kämpft man weiter gegen ein geplantes Tierkrematorium im Gewerbegebiet Hufenkamp. Am Abend haben sich rund 30 Gegner getroffen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Die Anwohner befürchten durch das Krematorium Geruchsbelästigung und Umweltschäden. Sie verlangen mehr Infos von der Gemeinde. Sie seien nicht grundsätzlich gegen das Krematorium, sie wollen aber einen anderen Standort. Darum werden seit etwa zwei Wochen Unterschriften gesammelt. Bisher haben rund 800 Menschen unterschrieben. Die Listen liegen in vielen Geschäften in Schermbeck aus. In Xanten-Birten und Voerde hatten Bürgerproteste bereits verhindert, dass dort ein Krematorium gebaut wird.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo