SEK stürmt falsche Wohnung und erschreckt Vater mit Kind (2)

In Dorsten hat das SEK der Polizei gestern eine falsche Wohnung gestürmt. Ein Vater und seine zweijährige Tochter wurden böse überrascht. Allerdings ist er nicht nachtragend.

40 Jahre Mobiles Einsatzkommando (MEK) Polizei Hamburg
© NEWS&ART - Fotolia

In Dorsten hat ein SEK der Polizei die falsche Wohnung gestürmt. Ein 43-Jähriger wurde vor den Augen seiner zweieinhalb Jahre alten Tochter am Boden fixiert. Die Mutter war gerade mit den Hunden draußen. Die Polizisten bemerkten dann, dass sie in der falschen Wohnung waren. Ziel des Einsatzes war ein 25-jähriger Nachbar. Er soll an einem Streit beteiligt gewesen sein, bei dem auch ein Messer zum Einsatz kam. Er musste mit auf die Wache, in seiner Wohnung fanden die Polizisten tatsächlich Waffen und einen Elektroschocker. Die Polizei hat sich bei der Familie entschuldigt und der Vater nahm es mit Humor: «Das nächste Mal, wenn siekommen, sollen sie klingeln und Kuchen mitbringen. Dann spendiere ichden Kaffee.»

skyline
ivw-logo