Spur bei Kindesmissbrauch führt auch in den Kreis Wesel

Im Fall des mutmaßlichen Kindesmissbrauchs von Bergisch Gladbach, hat es auch eine Festnahme im Kreis Wesel gegeben. Laut zuständiger Polizei Köln hat der Hauptverdächtige mehrere Mittäter gehabt, auch sie sitzen inzwischen in Untersuchungshaft.

Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht in Nahaufnahme (Symbolbild). 
Bei Verwendung in Social Media muss die Bildquelle am Bild genannt werden; bei Verwendung als Nachrichtenbild spielt das System diese automatisch mit aus.
© pattilabelle/Fotolia.com

Bei dem Verdächtigen aus dem Raum Wesel soll es sich um einen 26-jährigen handeln. Laut Polizei soll es in dem Fall von Kindesmissbrauch insgesamt sechs Opfer zwischen unter einem Jahr und zehn Jahren geben, alles Kinder oder Stiefkinder der aktuell vier Tatverdächtigen. Die Männer sollen nach bisherigen Erkenntnissen über Internet-Chats Bilder ausgetauscht haben. Ob sie sich persönlich kannten, sei noch unklar, sagte der zuständige Kölner Oberstaatsanwalt. Die Auswertung des Materials werde längere Zeit in Anspruch nehmen.

Fall kam durch Wohnungsdurchsuchung in Bergisch Gladbach ins Rollen

Die Beamten hatten einen 42-jährigen aus Bergisch Gladbach im Visier. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurde rund drei Terabyte Datenmaterial sichergestellt. Der Mann soll demnach Kinder in seiner Wohnung missbraucht, die Taten gefilmt und weiterverbreitet haben. Von ihm führten die Spuren zu den drei weiteren Tatverdächtigen und eben auch in den Raum Wesel.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo